Voller Kleiderschrank und trotzdem nichts zum Anziehen? Dieses Phänomen dürfte vor allem Frauen bekannt vorkommen. Das Problem sind aber meist nicht wir selbst, sondern unsere Kleiderschränke. Die sind nämlich oft so unübersichtlich zusammengebaut, dass viele Teile einfach übersehen und irgendwann vergessen werden.
Durch einen gut organisierten Kleiderschrank sparst Du somit nicht nur täglich Zeit, sondern vielleicht auch das Geld für neue Kleidung. Wir zeigen Dir, wie Du Deinen Kleiderschrank ausmistest und einen perfekt sortierten Kleiderschrank planst– damit Chaos und Platzmangel ab jetzt der Vergangenheit angehören.
Die eigentliche Planung beginnt allerdings nicht bei uns im Möbelhaus, sondern bei Dir zu Hause: Wieviel Kleidung hast Du und was davon kann weg? Wohin sollen Schuhe und Saison-Teile wie Winterjacken und Co? Hier sind die sechs besten Kleiderschrank Hacks für jede Lebenslage:

1. Platz richtig einplanen

 

Hast Du viel Platz im Schrank oder sogar einen begehbaren Kleiderschrank, kannst Du auch Dinge wie Bettwäsche, Handtücher und Accessoires dort verstauen, während Du mit nur einer Kleiderstange natürlich weniger großzügig bei der Anordnung sein darfst. Hier ist es wichtig, welche Art von Kleidung Du besitzt: Bei vielen Hosen, die nicht verknittern dürfen empfehlen sich eher viele Kleiderstangen und dafür weniger Regale. Stapelst Du lieber Pullover und Co, dann natürlich umgekehrt. Bedenke auch, dass zwei dicke Winterpullis genauso viel Platz einnehmen werden wie zwanzig T-Shirts. Du möchtest außerdem Schuhe, Taschen und Gürtel im Kleiderschrank unterbringen? Lass die passenden Vorrichtungen gleich beim Schrankkauf mitplanen. In Kassel, Korbach und Homberg beraten wir Dich gerne dazu.

 

kleiderschrank ausmisten

2. Kleiderschrank ausmisten

 

Und das am besten bevor Du einen neuen Kleiderschrank planst! Was hast Du im letzten Jahr nicht getragen, was ist kaputt, verwaschen oder völlig aus der Mode gekommen? Weg damit! Sentimentalität ist hier fehl am Platz! Wie oft hast Du die viel zu enge Jeans tatsächlich den ganzen Tag lang angehabt? Und musst Du das T-Shirt mit dem Loch im Ärmel wirklich aufheben, bis Du eventuell irgendwann Deine Wohnung streichen wirst?

Sortiere hier am besten nach dem Stapelsystem: Auf einen Stapel kommen die Sachen, die Du auf jeden Fall behalten willst, auf den anderen das, was weg kann. Kannst Du Dich schwer trennen, machst Du noch einen „Vielleicht“- Stapel für die Sachen, die Du noch einmal anprobieren musst, bevor Du eine Entscheidung triffst. Gut erhaltene Sachen kannst Du weiterverkaufen oder in die nächste Altkleidersammlung bringen und so entweder etwas für Deinen Geldbeutel oder Dein Gewissen tun. Die Hauptsache ist, dass Du Dir einen Überblick verschaffst und nur das behältst, was Du auch wirklich brauchst.

magical cleaning

Tipp: Auf fairwertung.de kannst Du checken, welcher Altkleider Container in Deiner Stadt die Sachen auch wirklich an Bedürftige gibt, anstatt sie weiterzuverkaufen.

 

3. Schuhe und Accessoires sortieren

 

Während Accessoires mit den richtigen Vorrichtungen relativ leicht zwischen Deiner Kleidung unterzubringen sind, verbieten sich die Straßenschuhe neben den BH’s schon aus hygienischen Gründen. Ein integriertes Schuhregal schützt die Lieblinge nicht nur vor Staub, sondern verhindert außerdem Schuhgeruch im Ankleidezimmer.
Je spezieller Du die Unterbringung Deiner Lieblingsteile organisierst, desto leichter wird es Dir fallen, das neu erschaffene Ordnungssystem in Deinem Kleiderschrank weiterzuführen. Gib jeder Art von Kleidungsstück sein eigenes Fach und Du wirst überrascht sein, wie einfach es ist, Ordnung zu halten.

kleiderschrank ordnungssystem

 

4. Was kommt wo hin?

 

Kleiderstangen sind überlangen Kleidungsstücken wie Kleidern, langen Röcken oder Mänteln und solchen, die nicht verknittern dürfen, wie Blazern oder Blusen vorenthalten. Auch Jeans, dicke Pullover und alles was sich sehr hoch stapeln würde, darfst Du gerne über die Stange hängen.

Der Rest wird am besten nach Thema sortiert: T-Shirts, kurze Hosen, Sportklamotten. Anstatt zu hoch zu stapeln und damit zu riskieren, dass der mühsam gefaltete Stapel wieder zusammenbricht, plane lieber ein Regalbrett mehr ein.

Je vielfältiger die verschiedenen Regalhöhen und Einsätze, desto organisierter wird Dein Kleiderschrank am Ende sein. Unterwäsche und Socken bringst Du am besten getrennt voneinander in Schubladen oder passenden Boxen unter. So kommt nichts mehr durcheinander.

kleiderschrank aufräumen

5. Nach Farben sortieren

 

Wenn ihr euch jetzt fragt, ob es tatsächlich Menschen gibt, die dieses System länger als bis zum nächsten Waschgang durchziehen- ja, es gibt sie! Und sie sparen damit Zeit und Nerven. Suchst Du ein weißes T-Shirt, musst Du nicht wieder den gesamten T-Shirt-Stapel durcheinander bringen, sondern nimmst Dir nur den weißen Teil vor. Die ganz Organisierten unter uns können sich zusätzlich noch die Kleidung für den nächsten Tag am Abend vorher herauslegen und damit garantiert nie wieder in Klamotten-Stress verfallen.

kleiderschrank sortieren

6. Die richtige Beleuchtung

 

Ist der Kleiderschrank nun wieder eingeräumt und (hoffentlich) um einiges leerer als vorher, kannst Du Dich um die nötigen Extras, wie die passende Beleuchtung kümmern, sofern Du das nicht schon mit der Planung des neuen Kleiderschranks getan hast. Es muss aber nicht unbedingt die extra Beleuchtung für den Schrank selbst sein- auch eine starke Deckenleuchte zum Kleiderschrank hin ausgerichtet oder eine große Stehlampe daneben bringen Licht ins Dunkle. Außerdem helfen sie Dir, Farben im rechten Licht zu sehen und so die dunkelblaue nicht mit der schwarzen Jeans zu verwechseln.
Gerne planen wir mit Dir natürlich auch Lampen direkt an den Regalbrettern- für noch bessere Sicht! Lass Dich von unseren Profis beraten.

kleiderschrank beleuchtung

Nimm Dir unsere sechs einfachen Kleiderschrank Hacks zu Herzen und Du hast am Ende einen wunderschönen, minimalistischen Kleiderschrank, der nur Deine Lieblingsteile bereithält und Dich somit jeden Morgen aufs Neue glücklich macht.

Möchtest Du jetzt sofort loslegen und einen neuen Kleiderschrank planen oder einfach den vorhandenen ein wenig tunen? Dann lass Dich auf unserer Homepage inspirieren oder vereinbare direkt einen Beratungstermin!